Während du stirbst – Tammy Cohen


Originaltitel: Dying for Christmas
Seiten: 416
Verlag: Blanvalet
ISBN: 978-3734102196

 Amazon (9,99€)

Inhalt: Drei Dinge gibt es über Jessica Gold zu wissen: Sie ist neunundzwanzig Jahre alt, sie hat eine Knopfphobie, und sie wurde entführt. Von einem Fremden, der sie zwölf Tage lang in seiner Wohnung gefangen hält, sie mit perfiden Grausamkeiten quält, sie angekettet in einer Hundehütte am Fuß seines Bettes schlafen lässt. Und jeden Tag überreicht er seinem Opfer ein Geschenk – eines grausamer als das letzte –, bis Jessica am zwölften Tag sicher weiß: Der Mann wird sie töten. Doch Jessica hat ein Geheimnis, von dem niemand etwas ahnt …

Kurzrezension:
+ Vielschichte Protagonisten
+ Angenehmer Schreibstil
+ Starker erster Teil

– Zweiter Teil sehr weit hergeholt
– Nervige Nebengeschichte
– Langweilige Nebencharaktere

Rezension:
Jessica Gold ist 29 Jahre alt, lebt in einer schäbigen Wohnung in London und ist in ihrer Beziehung schon lange nicht mehr glücklich. Sie hat psychische Probleme und fühlt sich eher unscheinbar. Als sie beim Weihnachtsshopping von dem gutaussehenden Dominic Lacey angesprochen wird, ist sie sofort gefangen und den Komplimenten die er ihr macht. Sie schiebt ihre Bedenken bei Seite und begleitet diesen fremden Mann in seine Wohnung und dort beginnt ihr Martyrium.
„Während du stirbst“ ist ein Buch, das aus zwei Teilen besteht. In der ersten Hälfte begleitet man die etwas naive Jessica durch ihre 12 Tage in Gefangenschaft in der Wohnung von Dominic Lacey. Dieser erste Teil des Buches ist durchaus sehr spannend und erschreckend zu lesen. Mit Dominic Lacey hat die Autorin einen sehr interessanten, abgedrehten Charakter erschaffen, der den Leser immer wieder überrascht und sehr schwer einzuschätzen ist. Dadurch wirkt der Ausgang der Geschichte sehr unberechenbar, was wirklich, wirklich spaß gemacht hat zu lesen. In diesem ersten Teil des Buches hat mich nur ein wenig gestört, dass Folterungen und Grausamkeiten von Dominic Lacey nur angeschnitten wurden und ein wenig dem Leser oblag was mit Jessica passiert ist. Ich denke der Spannung wegen hätte man diese Parts ruhig ein wenig ausbauen können. Nichts desto trotz hat mir der erste Teil sehr gut gefallen.
Aber dann kommt der zweite Teil des Buches. Ohne zuviel zu verraten kann ich höchstens sagen, dass mir dieser Teil so unglaublich weit hergeholt vorkam, dass er mir den Spaß am Buch ein wenig verdorben hat. Es hat mich einfach nicht überzeugt und ich muss sagen, dass ich wirklich froh war, als ich endlich den Epilog beendet hatte und das Buch nun so schnell wie möglich vergessen kann.
Zusätzlich war ich ein wenig genervt von der Polizistin Kim, deren Geschichte um die Suche nach der Vermissten Jessica hin und wieder in die Erzählung eingeschoben wurde. Dabei erfährt man nicht nur von ihrer polizeilichen Arbeit, sondern auch etwas über ihre Familie und den Zwist zwischen Arbeit und Ehemann und Kindern. Ich bin kein Fan von Krimis, daher interessieren mich solche Geschichten aus der Sicht von Polizisten, Agenten, Detektiven oder sonstwem so gar nicht. Ich habe diese Stellen mit Kim dann recht schnell einfach umgeblättert und ich habe auch nicht das Gefühl ich hätte etwas wichtiges aus der Geschichte verpasst.
Alles in Allem fand ich „Während du stirbst“ letztendlich doch sehr enttäuschend nach dem tollen Auftakt im ersten Teil und dem riesigen Absturz im zweiten. Sehr schade, denn die Idee war wirklich nicht zu verachten.

Weihnachtsbücher 2015

Weihnachten steht vor der Tür und was kann man in der kalten, gemütlichen Jahreszeit besser machen als es sich, abseits vom Weihnachtsstress bei Kerzenschein auf der Couch gemütlich zu machen und wunderbare Weihnachtsbücher zu lesen? Also ich mache das wirklich jedes Jahr und so habe ich eine ganz nette, kleine Sammlung von schönen Weihnachtsbüchern, die einen richtig in Stimmung versetzen. Meine liebsten Bücher der letzten Jahre möchte ich dir heute vorstellen und vielleicht ist ja auch was für dich dabei:

weihnachtsbuecher2015

Zum Ersten liebe ich Bücher mit Tieren als Protagonist. Einfach, weil sie in einer Geschichte einen ganz anderen und eigenen Blick auf die Dinge haben und so macht es schon wirklich Spaß Weihnachtsbücher mit Tieren zu lesen. Hier habe ich zwei wunderbare Katzenromane von Andrea Schacht:

Weihnachtskatze gesucht – Andrea Schacht
Eine Katze fürs Weihnachtsglück Nachdem ihr Freund sie verlassen hat, bekommt Salvia von ihrer Freundin zum Trost eine edle Katze geschenkt. SueSue ist ihr ganzes Glück – bis die Katze eines Tages verschwindet. Angeblich wurde sie von einem Auto überfahren. Salvia ist untröstlich, doch dann, kurz vor Weihnachten sieht sie auf einer Ausstellung Bilder eines berühmten Fotografen. Und da entdeckt sie SueSue. Eine lange aufregende Suche beginnt – amouröse Verwicklungen inklusive.
 Amazon 

.
.

Das doppelte Weihnachtskätzchen – Andrea Schacht
Morgen, Katzen, wird’s was geben! Auf ihren Streifzügen durch die Gärten entdecken die beiden Katzen, die kämpferische Silky und die phlegmatische Maunzi, daß sie einander aufs Haar gleichen. Da beide mit ihren chaotischen Menschen nicht so recht zufrieden sind, beschließen sie, die Rollen zu tauschen. Doch was als harmloses Spiel unter Katzen beginnt, bringt heillose Verwicklungen mit sich. Die Turbulenzen werden so heftig, daß ein friedvolles Weihnachtsfest ins Wasser zu fallen droht.
 Amazon

Die Beiden sind mit jeweils knapp 120 Seiten eine kurze Unterhaltung. Definitiv nicht zu lang und perfekt für ein paar gemütliche Stunden auf der Couch zwischen dem stressigen Weihnachtsshoppen :)

Weiterhin habe ich noch zwei englische Bücher, die ich damals auch in London in einem Tesco gekauft habe und die mir wirklich gut gefallen haben:

A merry little Christmas – Julia Williams
An absorbing novel about family, love and friendship from the bestselling author of Last Christmas. With four children, a Christmas cookbook to write, and her mum suffering from dementia, Cat Tinsall has plenty to juggle. When her eldest daughter, Mel, starts going off the rails, Cat has even more on her plate. Pippa Holliday adores her family, although often finds her hands full. When Dan is involved in a terrible accident, Pippa’s world is suddenly turned upside down. Balancing her job as a school teacher with twins and her step-son Steven isn’t easy for Marianne North. With her husband’s ex causing trouble, life is getting even trickier. As Cat, Pippa and Marianne help each other through a difficult year, they’re all hoping for a much brighter Christmas.
 Amazon

With Love at Christmas – Carole Matthews
Can the imperfect family really have the perfect Christmas? Juliet Joyce adores Christmas. She loves the presents, the tree, the turkey, the tinsel, everything. Already the festive spirit is upon her, which is just as well as this Christmas things are starting to get out of hand. Her son Tom is out of work and bringing home a slew of unsuitable partners; pregnant daughter Chloe and her little boy have moved back in; Juliet’s father, Frank, is getting over a heartbreak of his own and Rita, her eccentric mother, is behaving more erratically each day. And has the chaos got too much for Juliet’s husband Rick? With the big day fast approaching, Juliet hopes that she can stop everything spiralling out of control, because the only thing she wants is her family all around her and her home to be filled WITH LOVE AT CHRISTMAS.
 Amazon

Das sind meine Buchtipps, die ich dir wärmstens empfehle. In diesem Jahr sind und werden wieder einige neue Bücher zu meiner Sammlung hinzukommen. Wenn du mir auch einen tollen Tipp geben möchtest bin ich natürlich ganz Ohr :)

Büchertreff Weihnachtswichteln – Wichtelmama

In diesem Jahr habe ich wieder beim Büchertreff Weihnachtswichteln teilgenommen und ein ausgewähltes Wichtelkind beschenkt. Im Gegenzug wurde ich von einer, mir noch unbekannten Wichtelmama beschenkt.
In der Regel beschenkt man sich mit einem Buch (Von der dortigen Wunschliste oder man lässt sich überraschen) und ein paar Kleinigkeiten, die man sich selber überlegen kann. Das alles verpackt man schön nach gutdünken und schickt es bis zu einem bestimmten Zeitpunkt an sein Wichtelkind ab (Das bekannte Wichtelprinzip :D).

Also bin ich los um meinem Wichtelkind eine Freude zu machen und habe folgendes zusammengetragen:

btwichelkind

  • Eine Zuckerstangen Weihnachtsbaumdeko
  • Ein kleines Fuchs-Kirschkernkissen
  • Weihnachtstee
  • Kluntje & original Ostfriesentee (Vom emder Thiele-Tee, obwohl ich herkunftsbedingt eigentlich den leeraner Bünting-Tee trinken sollte)
  • Ein Weihnachtsmützen Haarclip
  • Einen kleine Weihnachtsbeutel
  • Und natürlich das Buch: „Die Unvollendete“ von Kate Atkinson, welches ich mir von der Wunschliste meines Wichtelkindes ausgesucht habe und was ich schon kenne und für gut befunden habe

 

Die Unvollendete – Kate Atkinson
In einer eisigen Nacht im Jahre 1910 wird Ursula Todd geboren, um gleich nach dem ersten Atemzug zu sterben. Doch anders als andere Menschen erhält sie eine weitere Chance und wird erneut geboren: in eine äußerst britische Familie, die mit den herrlichsten Marotten ausgestattet ist und in deren Mitte Ursula mit ihrer »Fähigkeit« nicht weiter auffällt. Ganz im Gegenteil: Für ihre Mutter ist sie das Kind, das am meisten üben muss, um das Leben meistern zu können. Und so begegnet Ursula den seltsamen Ereignissen in ihrem Leben mit Neugierde, Humor und dem aufrichtigen Bestreben, alles richtig zu machen. Anders als andere muss sie nicht fragen: Was wäre, wenn? Ihr ist es gegeben, ihre Fehler und damit ihr Leben zu korrigieren. Dennoch erlebt sie Verlust, Verrat, Krieg und Tod. Was also soll diese Gabe? Ist es überhaupt möglich, sein Leben fehlerlos zu leben?

Grandioses Buch. Mittlerweile gibt es sowas wie einen zweiten Teil, bzw eine parallel laufende Geschichte vom Bruder der Protagonistin und mein Buchhändler des Vertrauens hat es mir auch wärmstens empfohlen. Ich hoffe, dass meinem Wichtelkind das Buch zusagt. Bin sehr gespannt auf ihre Meinung.

Die Verratenen – Ursula Poznanski


Originaltitel: Die Verratenen
Seiten: 464
Verlag: Loewe
ISBN: 978-3785579206

 Amazon (9,95€)

Inhalt: Nachdem die Oberfläche der Erde für Menschen nachezu unbewohnbar gemacht wurde, zogen sich die Übriggebliebenen in große Glaskuppeln zurück, die sie Sphären nennen. Dort ist Ria ist die Nummer 7 der besten Schüler in ihrer Sphäre. Doch ihr so geordnetes und erfolgreiches Leben findet ein jähes Ende, als sie und ein paar ihrer Mitstudenten und Freunde des Verrats bezichtigt werden. Plötzlich finden sie sich in der feindlichen Außenwelt wieder und kämpfen ums nackte Überleben.

Kurzrezension:
+ Gut geschrieben
+ Interessante Zukunftsversion

– Unsympathische Charaktere
– Wenig Spannung
– Teils wirklich langatmig

Rezension:
Ursula Poznanski ist dem gemeinen Jugendbuchleser eigentlich ein Begriff. Mit Saeculum und Erebos hat sie zwei höchst spannende Romane geschrieben, die mir auch sehr zugesagt haben, obwohl ich eigentlich nicht so gerne Jugendbücher lese. Ihre Krimis haben mich nicht wirklich interessiert, aber Die Verratenen, der Auftakt zu einer Trilogie, hörte sich wieder ein bisschen an wie ihre beiden großartigen Jugendromane und ich war sehr scharf darauf das Buch zu lesen. Leider wurde ich wirklich enttäuscht.
Es fängt an bei den Charakteren, die ich leider allesamt bis zum Ende hin sehr unsympathisch fand. Ich fand sie alle sehr oberflächlich beschrieben, daher konnte ich mich einfach nicht in sie hineinfühlen und ihr Schicksal war mir nicht besonders wichtig. Da mir Charaktere in Büchern sehr wichtig sind, mit denen ich mitfiebern kann, hat mir die Tatsache, dass mir in Die Verratenen wirklich nicht ein einziger Protagonist ans Herz gewachsen ist oder mich überzeugt hat, schon ein Großteil des Buches versaut.
Auch was die Story angeht war ich etwas enttäuscht. Grundsätzlich ist die Idee von Menschen, die abgeschottet von der Außenwelt in Sphären leben und praktisch keine Ahnung haben was hinter dem Glas in den lebensfeindlichen, zerfallenen, alten Städten vor sich geht, sehr interessant und man hätte echt viel Spannung aufbauen können, aber leider ist dies nicht passiert. Die eigentlich bedrohliche Außenwelt ansich hat eher eine kleine Rolle gespielt. Viel mehr wurden die Clans, die außerhalb der Spähren leben hier in den Vordergrund gerückt und das war dann eher weniger interessant in meinen Augen. Wirklich schade.
Ursula Poznanski schreibt aber trotzdessen nach wie vor grandios und ich liebe ihren Schreibstil, auch wenn er in diesem Werk ab und zu ein wenig lust- und freudlos gewirkt hat. Er war dennoch einer der Gründe warum ich das Buch letztendlich zuende gelesen habe. Bis zum Schluss hatte ich gehofft, dass die Autorin mich noch überraschen würde und mich antreibt den zweiten Teil zu lesen. Leider ist das nicht passiert und ob ich die Reihe weiterverfolgen werde ist sehr fraglich. Wohl eher nicht. Sehr, sehr schade. Aber trotzdem werde ich die Autorin im Auge behalten!

[Zum SUB] Ursula Poznanski

Ursula Poznanski ist unter den Jugendbuchlesern ein sehr bekannter Name. Ich bin zwar nicht unbedingt ein Jugendbuch-Fan, aber Saeculum und Erebos habe ich gelesen, nein, eher verschlungen. Es sind super interessante Werke der österreichischen Autorin. Danach folgten einige Krimis aus ihrer Hand und ich, als absoluter Krimivermeider, habe die Autorin schon von meiner Liste gestrichen, als ich jetzt sah, dass sie etwas anderes, abseits vom Kirmi herausgebracht hat.

Die Verratenen. Band 1 einer dystopischen Trilogie und eigentlich auch gar nicht mehr so neu, aber ich habe ja nicht aufgepasst 😀 Damit wendet sich Ursula Poznanski wieder einem Genre zu, das ich absolut liebe und ich bin seeehr gespannt, was mich erwarten wird.

Die Verratenen – Ursula Poznanski
Sie ist beliebt, privilegiert und talentiert. Sie ist Teil eines Systems, das sie schützt und versorgt. Und sie hat eine glänzende Zukunft vor sich – Rias Leben könnte nicht besser sein.
Doch dann wendet sich das Blatt: Mit einem Mal sieht sich Ria einer ihr feindlich gesinnten Welt gegenüber und muss ums Überleben kämpfen. Es beginnt ein Versteckspiel und eine atemlose Flucht durch eine karge, verwaiste Landschaft.
Verzweifelt sucht Ria nach einer Erklärung, warum ihre Existenz plötzlich in Trümmern liegt. Doch sie kann niemandem mehr vertrauen, sie ist ganz auf sich allein gestellt. (Amazon)

[Lesen bildlich] Buch am Sonntag

Sonntag ist ja eigentlich kein schöner Tag. Es folgt der Montag. Furchtbare Sache, aber da müssen wir ja durch. Darum habe ich es mir heute auf der Couch gemütlich gemacht, mit meinem aktuellen Buch, einem Tee und Kerzen.

Ein von Sally (@sallycore) gepostetes Foto am

Eines Abends in Paris – Nicolas Barreau
Jeden Mittwoch kommt eine junge Frau im roten Mantel in Alain Bonnards kleines Pariser Programmkino, und immer sitzt sie auf demselben Platz in Reihe 17. Eines Abends fasst sich Alain ein Herz und spricht sie an. Sie verbringen den Abend miteinander, doch in der Woche darauf taucht sie nicht mehr auf. Obwohl er von ihr kaum mehr als ihren Vornamen weiß, begibt sich Alain auf die Suche nach ihr und erlebt eine Geschichte, wie sie kein Film schöner erzählen könnte…
( Amazon)

Einen schönen Sonntag wünsche ich dir :)

Biber in Hamburg

Auf meinem kleinen Ausflug nach Hamburg in der letzten Woche war Biber natürlich auch dabei. Verbrachte die kurze Reise zugegeben sehr eingequetscht in meiner Reisetasche

Es ging ihm da aber ganz gut, nachdem er eigentlich ursprünglich nicht mit sollte. Im Hotel konnte er sich dann auch ein bisschen entknautschen und erholen :)

Wir waren übrigens im Reichshof Hamburg. Wunderbares Hotel und jetzt auch Biber approved

Ein von Sally (@sallycore) gepostetes Foto am

Neu auf dem SUB #1

Diese Woche war ich für zwei Tage im wunderschönen Hamburg und habe die Zeit genutzt um auch ein bisschen Buchshoppen zu gehen. Ein bisschen ist vielleicht ein wenig untertrieben. Letztendlich ist es ein ganz beachtlicher Stapel geworden. Das reicht erstmal wieder für zwei Monate :)

Eines Abends in Paris – Nicolas Barreau
Jeden Mittwoch kommt eine junge Frau im roten Mantel in Alain Bonnards kleines Pariser Programmkino, und immer sitzt sie auf demselben Platz in Reihe 17. Eines Abends fasst sich Alain ein Herz und spricht sie an. Sie verbringen den Abend miteinander, doch in der Woche darauf taucht sie nicht mehr auf. Obwohl er von ihr kaum mehr als ihren Vornamen weiß, begibt sich Alain auf die Suche nach ihr und erlebt eine Geschichte, wie sie kein Film schöner erzählen könnte… ( Amazon)
Eigentlich bin ich ja niemand für Liebesgeschichten, aber das hier hörte sich trotzdem interessant an und nicht so 0815.

Winterfunkeln – Mary Kay Andrews
Eloise Foley liebt die Weihnachtszeit von ganzem Herzen. Dieses Jahr soll es besonders schön werden, denn ihr Traummann Daniel will sie ausgerechnet am 24. Dezember vor den Altar führen. Die Antiquitätenhändlerin ist überglücklich. Doch als der große Tag näher rückt, ist an Besinnlichkeit nicht mehr zu denken: Das Brautkleid – passt nicht. Die Trauzeugin – steht kurz vor der Entbindung. Der Zukünftige – wird mit einer heißen Italienerin in New York gesehen. Wird es an Weihnachten nun doch nicht das langersehnte Fest der Liebe geben? ( Amazon)
Weihnachtsbücher müssen in der Vorweihnachtszeit einfach sein. Ganz gleich worum es geht. Ich werde mir aber auf jeden Fall noch andere weihnachtliche Geschichten besorgen :)

Lebendig – Jack Ketchum
Ihr erster Gedanke war, dass man sie lebendig begraben hatte. Dass sie sich in einem Sarg befand. Unter ihrem Rücken spürte sie Holz, und dicke Bretter auch zu ihrer Linken und zu ihrer Rechten, so nah, dass sie gerade noch den Arm heben konnte, um zu erfühlen, dass auch über ihr Holz war. Nie zuvor hatte sie Angst vor engen Räumen gehabt. Doch dieser Raum machte ihr große Angst. ( Amazon)

Fünf Tage im November – Anna Hope
Fünf Tage im November 1920. Zum ersten Mal in der Geschichte werden die Überreste eines Unbekannten Soldaten bestattet und nach London gebracht. Währenddessen versuchen drei Frauen mit ihrer eigenen Trauer fertig zu werden: Adas Sohn ist im Krieg verschollen. Sie ist überzeugt, dass er noch lebt. Lady Evelyn betrauert den Tod ihres Geliebten, ein Neuanfang ist für sie undenkbar. Die junge Hettie ist im glamourösen «Palais» für einen Sixpence als Tanzpartnerin zu mieten. Sie träumt davon, sich zu verlieben und dem tristen Leben zu entfliehen. Drei Frauenschicksale, auf dramatische Weise miteinander verknüpft … ( Amazon)

Winter People – Jennifer McMahon
Durch einen grausamen Mord verliert Sara ihre kleine Tochter Gertie. Ein Brief mit einem uralten Geheimnis hilft ihr, Gertie von den Toten zurückzuholen – für sieben Tage, in denen sie von ihrem geliebten Kind Abschied nehmen kann. Doch sie ahnt nicht, worauf sie sich einlässt. Denn manchmal finden die Toten nicht zurück. Und das Grauen hält Einzug in die Wälder von Vermont … ( Amazon)

Operation Zombie – Max Brooks
In seiner erschütternden Berichterstattung beschreibt der renommierte Zombie-Experte Max Brooks die größte Katastrophe der Menschheit seit den beiden Weltkriegen: den Krieg der Zombies gegen die Menschheit. Ergebnis ist dieses umfassende Standardwerk. In zahlreichen Berichten, Tonbandmitschnitten von Überlebenden und Interviews mit Experten geht er den Ursachen auf den Grund, lässt Augenzeugen zu Wort kommen und gibt wertvolle Tipps zur Prävention und Verteidigung. ( Amazon)

Die Rache trägt Prada – Lauren Weisberger
Acht Jahre sind vergangen, seit Andrea Sachs dem glamourösen Modemagazin Runway und vor allem dessen teuflischer Chefin Miranda Priestly den Rücken kehrte. Inzwischen ist Andrea Herausgeberin von The Plunge, dem derzeit angesagtesten Brautmagazin, und arbeitet dort mit ihrer ehemaligen Konkurrentin und derzeitigen besten Freundin Emily zusammen. Alles könnte so schön sein, zumal auch noch Andreas Hochzeit mit dem umwerfenden Max, Spross eines einflussreichen Medienunternehmers, bevorsteht. Doch ihre Zeit bei Runway verfolgt Andrea noch immer. Und sie ahnt nicht, dass all ihre Versuche, sich ein neues Leben aufzubauen, sie direkt in ihr altes zurückführen – und in die Arme von Miranda Priestly. ( Amazon)

Das Haus am Alsterufer – Micaela Jary
Hamburg 1911: Nur widerstrebend stimmt der verwitwete Reeder Victor Dornhain der Heirat seiner Tochter Lavinia mit dem Architekten Konrad Michaelis zu. Niemand in der Familie ahnt, dass Lavinias Schwester, die Malerin Nele, ihren Schwager liebt. Etwa zeitgleich wird die 16-jährige Klara Tießen als Hausmädchen bei Dornhains eingestellt. Nur Victor Dornhain und seine Mutter Charlotte wissen, dass Klara sein illegitimes Kind ist. Drei Jahre später bricht der Große Krieg aus und verändert alles: In der Tragödie erkennt Lavinia ihre wahre Bestimmung, Klara findet auf der Suche nach ihrer unbekannten Mutter den Mann ihres Lebens, und das Schicksal seiner Familie wird für den Reeder zu einer Frage der Ehre … ( Amazon)

Wie man sieht mag ich im Moment total gerne diese Art historische Frauenromane. Seit ich vor kurzem nochmal innerhalb von ein paar Tagen einen kompletten Downton Abbey re-watch gemacht habe, bin ich total versunken darin :) Diese Bücher werden mich wohl noch ein wenig begleiten. Im November und vor allem im Dezember kommt dann sicher noch das ein oder andere Weihnachtsbuch dazu und hin und wieder auch mal was mit Spannung ist auch nicht so verkehrt. Alles in allem habe ich mir eine ganz angenehme Mischung an Büchern ins Regal geholt und bin sehr gespannt, was mich so erwartet!

Ich klick dich weg – Lucy Sykes, Jo Piazza


Originaltitel: Techbitch (UK), The Knockoff (US)
Seiten: 512
Verlag: Fischer
ISBN: 978-3596032556

 Amazon (9,99€)

Inhalt:
Imogen Tate kehrt nach ihrer erfolgreichen Krebsbehandlung zurück zu ihrem Magazin Glossy. Doch dort ist alles nich mehr so wie sie es kennt. Ihre frühere Assistentin Eve hat als Content-Managerin das Zepter in die Hand genommen und alles umgekrempelt. Das Magazin erscheint nun nur noch digital und geht einher mit Twitter, Facebook und Instagram Accounts. All dem, wovon Imogen keine Ahnung hat. Nach und nach wird sie von der überambitionierten Eve zur Seite gedrängt und Imogen hat Angst um ihre Zukunft und dass ihr geliebtes Glossy an die Wand gefahren wird. Sie muss etwas tun um diese Techbitch los zu werden.

Kurzrezension:
+ Sympathische Protagonistin
+ Gut geschrieben
+ Interessantes Thema
+ Keine Liebesstory

– Andere Charaktere bleiben recht blass

Rezension:
Ich bin ein großer Freund von sogenannter ChickLit. Angenehm seichte Bücher für Frauen, in denen es um Schuhe, Accessoires, die Liebe und Freundinnen geht. Vorzugsweise natürlich in der schillernsden Stadt der Welt: New York. Wo auch „Ich klick dich weg“ spielt.
Die Charaktere sind oberflächlich gezeichnet. Einzig und alleine in Imogens Leben abseits der Redaktion erhält der Leser Einblicke. Die fiese Eve und Imogens anderen Kolleginnen bleiben hingegen im Dunklen. Aber ich denke das ist bei solch einem Buch sowieso eher nebensächlich. Eve ist die Böse. Keiner muss sie unbedingt verstehen. Die Protagonistin Imogen ist mir, im Gegensatz zu Eve, sehr sympathisch. Ein bisschen zu geduldig allerdings, denn ich hätte Eve schon zur ersten Hälfte des Buches liebend gerne aus dem Fenster geworfen.
Als eher technikaffin hat mir das Drehen um Twitter, Instagram und Co. eigentlich sehr gut gefallen. Ich fand Imogens zögerliche Schritte in die sozialen Netzwerke der Welt, die wir alle mal gemacht haben, irgendwie sehr spannend mit zu verfolgen. Das gesamte Buch hat mir sehr viel Spaß gemacht zu lesen. Die fehlende Liebesstory hat mich überhaupt nicht gestört. Eher im Gegenteil. Muss es denn immer überall um Liebe gehen? Nein? Gut! Dann ist „Ich klick dich weg“ ein tolles Buch für die Leserin, die online ist und zu einer kleinen Rachegeschichte mit einem Einblick in die schillernde New Yorker Modewelt auch nicht nein sagen kann.

Die Frau am See – Sara Gruen


Originaltitel: At the water’s edge
Seiten: 448
Verlag: Kindler
ISBN: 978-3463406602

 Amazon (19,95€)

Inhalt:
Die wohlhabende Amerikanerin Maddie lebt mit ihrem Mann im Haus ihrer Schwiegereltern, bis zu dem Zeitpunkt als ihr Mann Ellis es sich mit seinen Eltern verscherzt. Mit ihrem Freund Hank beschließen die Drei nach Schottland zu gehen um die Existenz der sagenumwobenen Nessi des Loch Ness‘ zu beweisen. Doch angekommen in Schottland zeigt Ellis sein wahres Gesicht und Maddie wendet sich den Einwohnern des kleinen Dorfes zu und taucht ein in ein Leben das ihr vorher nicht bekannt war.

Kurzrezension:
+ Wandlungsreiche Charaktere
+ Gut geschrieben
+ Stimminge Geschichte

– Sehr schnelles und abruptes Ende

Rezension:
Von Sara Gruen ist mir bereits „Wasser für die Elefanten“ bekannt und das Buch ist mir sehr gut im Gedächtnis geblieben. In „Die Frau am See“ zeigt die Autorin abermals, dass sie ihr Handwerk versteht und beschreibt ihre Protagonisten und ihre Umgebung sehr angenehm und flüssig. Ich mochte das Buch sehr gerne lesen.
Die Charaktere sind vielschichtig gezeichnet. Personen, die ich am Anfang noch sympathisch fand, habe ich zum Ende hin sehr abscheulich gefunden. Sowas mag ich in Büchern, wenn die Protagonisten eine sehr große Wandlung durchlaufen und man sich von ihnen überraschen lässt. Positiv, als auch negativ.
In der Handlung an sich passiert in der ersten Hälfte nicht so viel. Man verbringt als Leser viel zeit mit Maddie und lernt sie kennen. Die Bewohner des Dorfes, bzw des Gasthofes in dem Maddie wohnt kommen nach und nach dazu und so entwickelt sich dann die Geschichte in der zweiten Hälfte des Buches zu einer kleinen Liebesgeschichte und einer Wendung, die ich eigentlich nicht erwartet habe.
Grundsätzlich habe ich „Die Frau am See“ sehr gerne gelesen. Es ist stimmig und die Protagonistin wächst einem wirklich ans Herz. Das Ende war das Einzige was mir nicht so zugesagt hat. Ohne viel zu verraten muss ich einfach sagen, dass es nicht das ist, was ich persönlich gerne lesen möchte. Für andere kann es aber auch das perfekte Ende sein. Davon muss man sich selbst überzeugen 😉
Ich empfehle „Die Frau am See“ für Leser, die eine leichte Geschichte haben möchten, die nicht zusehr mit Liebeskram zugemüllt ist und an einem wirklich interessanten Ort spielt, mit durchaus realistischen Charakteren.